9. Januar 2017

Frauen bei der Militärmusik

Seit einigen Jahren haben Frauen die Möglichkeit, den Dienst im Österreichischen Bundesheer als Soldatin auszuüben. Im Gegensatz zu den männlichen Staatsbürgern, die wehrpflichtig sind, können Frauen freiwillig ihren Beitrag zur Österreichischen Landesverteidigung leisten. Das Ziel der Ausbildung der Frauen im Bundesheer ist grundsätzlich der Beruf des Offiziers oder des Unteroffiziers. Daneben besteht in bestimmten Bereichen auch die Möglichkeit einer Chargenlaufbahn (Dauer zwischen drei und neun Jahren). Dies gilt auch für Frauen, die Militärmusikerinnen werden wollen. Die Möglichkeit der späteren Ausbildung zum Offizier oder Unteroffizier bleibt gewahrt. Der letztmögliche Zeitpunkt für den Beginn einer solchen Karriere liegt in dem Kalenderjahr, in dem die Bewerberin das 34. Lebensjahr vollendet.

Was ist bei einer Bewerbung zum Dienst als Militärmusikerin zu beachten?

Die Interessentin nimmt mit der Militärmusik, bei der sie ihre Aufnahme anstrebt, Verbindung auf, um einen Termin für ein allgemeines Bewerbungsgespräch, vor allem aber auch für eine instrumentale und musiktheoretische Testung zu vereinbaren.

Nach positiv abgeschlossener musikalischer Prüfung werden vom Heeresgebührenamt alle für die Bewerbung erforderlichen Unterlagen übersandt. Dieses hält auch mit der Ausbildungswerberin Kontakt bis zur Eignungsprüfung.

Die Eignungsprüfung findet im Prüfzentrum des Bundesheeres in Linz statt und beinhaltet im Wesentlichen eine medizinische Untersuchung, psychologische Tests, einen Rechtschreib- und Rechentest, eine Überprüfung der körperlichen Leistungsfähigkeit (2400 Meter laufen unter 13 Minuten, mindestens 15 Liegestütze) und eine Schwimmüberprüfung (15 Minuten frei schwimmen, Sprung aus 1 Meter Höhe). Vom Ergebnis dieser Eignungsprüfung ist die Annahme der Freiwilligenmeldung der Bewerberin und damit ihre Aufnahme als Militärmusikerin abhängig.

Nach dem Einrücken erwartet die zukünftige Militärmusikerin vor ihrer Verwendung in der Militärmusik eine militärische Basisausbildung in der Dauer von sechs Wochen.

Um ein Einrücken mit 1. Juli zu ermöglichen, ist das Probespiel bis spätestens 30. April zu absolvieren (vorwiegend für Flöte und Oboe).

Weitere Informationen können über das Heeresgebührenamt, Tel. 0810/242810 (Ortstarif) oder im Internet unter soldatin.bundesheer.at eingeholt werden.